Category: health

Dr. Warburg, sein Nobelpreis und die Ursache v…

Dr. Warburg, sein Nobelpreis und die Ursache von Krebs – Krebsforum:

“Aufgeschreckt hat mich ein Interview im BLICK (1) mit Onkologe Prof. Thomas Cerny, der u.A. folgendes zur Krebsforschung aussagt:

Was müsste sich ändern?

“Wäre das gesamte verfügbare Wissen wie früher allen Forschern zugänglich, könnten wir für mehr Patienten schneller einen Nutzen generieren.”

Was kann man da tun?

“Die Pharmalobby in Washington ist mittlerweile so einflussreich wie die Lobby der Waffenindustrie. Da werden Milliarden eingesetzt, um die Gesundheits­politik der westlichen Welt zu beeinflussen. Wie geschickt es die Pharmaindustrie anstellt, zeigen ihre Rekordergebnisse. Keiner Branche geht es besser.”

Es gibt also ‘verschüttetes’ Wissen und ich bin fündig geworden. Dr. Otto Heinrich Warburg erhielt 1931 den Nobelpreis (2) in Medizin für die Entdeckung der Ursache von Krebs. Er stellte fest:

“Karzinogenes Gewebe ist ‘sauer’, wo hingegen gesundes Gewebe alkalin ist. Wasser teilt sich in H+ und OH- Ionen, gibt es einen Überschuss von H+, ist es sauer: gibt es einen Überschuss an OH- Ionen, dann ist es alkalin.”

Weiter stellte er fest:

“Krebszellen sind anaerob (keine Zellatmung / Sauerstoff) und können in der Gegenwart von hohen Sauerstoff-Werten – wie man sie in einem alkalischen Metabolismus findet – NICHT ÜBERLEBEN.”

Es wäre also wichtig, dass wir VOR einer herkömmlichen Krebstherapie den pH-Wert unseres Körpers ausgleichen (pH 7.365 / Skala 1-14) – alles was darunter ist ist sauer (Azidose/Hypoxie im Organismus) und alles was darüber liegt ist alkalisch und neutralisiert Säuren, die unseren Körper kumulativ belasten.

In einem alkalischen Metabolismus ist das Immunsystem zu Höchstleistungen bereit und eliminiert Krebszellen in der Geschwindigkeit in der sie entstehen. In einem übersäuerten Metabolismus ist dies nicht mehr möglich – es braucht nur einen ‘Auslöser’ bis das unkontrollierte Zellwachstum der Zellen mit geschädigter Erbsubstanz beginnt – gem. Dr. Warburg & Kollegen.

Ist im Organismus nicht genügend Sauerstoff vorhanden (Hypoxie), ändert die Zelle den Stoffwechsel auf anaerob (sauer). Steht wieder genügend Sauerstoff zur Verfügung ist dieser Vorgang reversibel, falls die Zelle in der ‘sauren Phase’ keinen Schaden (an der Erbsubstanz) genommen, dann atmet die Zelle wieder normal Sauerstoff und ist unbeschadet und gesund (reguläre Zellatmung). Jede Körperzelle verfügt über einen eingebauten ‘Suizid-Mechanismus’, der sich Apoptose (3) nennt. Ist oder wurde die Erbsubstanz während der sauren Phase beschädigt, initiiert die Apoptose den Suizid der degenerierten Zelle, welche die Grundlage einer Krebszelle darstellte und somit eliminiert wurde.

Versuchen Sie es; Beseitigen Sie vor einer Behandlung (oder gleichzeitig – wenn Ihnen ‘wohler’ ist) Azidose/Hypoxie in Ihrem Stoffwechsel und lassen Sie regelmässig die Blutwerte von Ihrem Arzt überprüfen um die Entwicklungen ablesen zu können. Googlen Sie ALLES, was Sie finden können zum Thema und entscheiden Sie selbst, was Sie zu glauben bereit sind.

Die schnellste Möglichkeit, wie Sie Ihren Körper wieder alkalin werden lassen, ist durch einfaches Trinken von alkalisch-ionisiertem Wasser. Hierfür gibt es sog. ‘Elektrolysegeräte’, die mit stillem Wasser arbeiten und somit einen hohen pH-Wert (bis 10) und ein starkes ORP von bis zu -950mV zur Verfügung stellen. Man nennt es auch ‘strukturiertes Wasser’, ‘Aktivwasser’ oder ‘basisch-ionisiertes Wasser’. Auf Google und Youtube gibt es jede Menge Information dazu.

Informationen können Sie bei

switzerland@oxygen-clinic.com

anfordern – dieses Unternehmen soll seinen Vertrieb in Kürze auch in der Schweiz aufnehmen – mehr war aber nicht in Erfahrung zu bringen.

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass mein Ziel der Aufklärung/Information gilt und dringend empfehlen möchte, eine natürliche, nebenwirkungsfreie Alternative/Ergänzung auszuprobieren. Ein ‘Still Water Ionizer’ kostet ca. CHF 400 und nach 2-3 Tagen spürt man einen Unterschied im Körper. Es gibt auch Durchfluss-Geräte für Direktwasseranschluss – diese aber wesentlich teurer und erreichen u.U. keine so hohen pH-Werte. Aber auch dazu finden Sie genügend Informationen online.

Wie gesagt – das Web ist VOLL Hinweisen zu diesem verschütteten Wissen. Bitte finden Sie Ihre Antworten und helfen Sie sich selbst!

Quellen:

(1)

http://www.blick.ch/news/schweiz/krebs- … 99829.html

(2)

http://www.apaviekangen.ro/docs/drwarburg.pdf

(3)

http://de.wikipedia.org/wiki/Apoptose”

Biologische Krebsvorsorge & Krebstherapie I: L…

Biologische Krebsvorsorge & Krebstherapie I: Linus Pauling und Vitamin C:

ASCORBINSÄURE IST NICHT VITAMIN C!!!! DENN DIESE IST SYNTHETISIERT UND WERTLOS FÜR DEN MENSCHLICHEN KÖRPER. ES FEHLEN VIELE BEGLEITSTOFFE.

Am 25.07.2016 veröffentlicht

Aus eigener Anwendung und positiver Erfahrung empfehle ich folgendes Produkt:
Acerolakirsche: https://www.cellavita.de/nahrungserga…

Prof. Dr. Pauling war nicht nur ein hochrangiger Wissenschaftler, er war ein Aktivist des Friedens gegen den Wahn der Politik und einer jener Menschen, die mit ihrem Wissen in der Lage gewesen wären, dieses krank machende Lebens- und Gesellschaftssystem komplett umzuwandeln in ein System der Kooperation, der Gesundheit und des Wohlbefindens der Menschen.

Pauling bekam 1961 mit 60 Jahren die Diagnose „Krebs“. Er tat das einzig Richtige, er machte sich auf den Weg zur Selbstheilung und erforschte, welche Stoffe denn ein Körper benötigt, um gesund zu sein und zu bleiben. Daraus entwickelte er sein persönliches Heilssystem. Dieses Ergebnis machte 1968 die Fachzeitschrift Science weltweit bekannt, die „Orthomolekulare Medizin“. Die führende Substanz, so weist Pauling nach, ist das natürliche Vitamin C.

Pauling hat seine Krebsdiagnose um gut 30 Jahre überlebt, er ist mit 93 Jahren verstorben. Er hat immer betont, dass es an 1. Stelle das hochdosierte Vitamin C war, mit welchem er seinen Krebs besiegt hat. Man muß aber wissen:

1. In der Regel sind alle angebotenen Vitamin-C-Pulver, Kapseln, Brausetabletten, die man in der Apotheke oder im Drogeriemarkt kaufen kann wertlos, weil synthetische Ascorbinsäure. Ascorbinsäure ist Bestandteil von Vitamin C, es ist kein Vitamin C.

2. Sämtliche Vitamin-C-Zusätze in Lebensmittel-Produkten sind für die Gesundheit vollkommen wertlos. Es ist eine der größten Täuschungen des gutgläubigen Verbrauchers, denn es wird eine synthetische Ascorbinsäure zugesetzt, die dem Körper so gut wie überhaupt nichts nützt, unter Umständen sogar schädlich ist. Sie erfüllt einen gänzlich anderen Zweck: Verlängerung der Haltbarkeit.

Natürliches Vitamin C gibt es ausschließlich als Inhaltsstoff von gutem Obst und Gemüse und in solchen Nahrungsergänzungen, die sich aus natürlichen Rohstoffen zusammensetzen.

Bei Ascorbinsäure und Vitamin C handelt es sich nicht um dieselbe Substanz. Alle natürlichen Begleitstoffe, nämlich Provitamin A, Vitamin B1 und B2 und B3, Eisen, Aminosäuren, Kalzium und Phosphor fehlen.

Ursächlich für Vitamin-C-Mangel sind: ausgelaugte, nährstoffarme Böden, künstlicher Dünger, zu frühes Ernten, Lebensmittelbestrahlung (zur Konservierung), weite Transportwege sowie lange und falsche Lagerung.

Infolge längerer Außenluftkontakte und beim Kochen (Vitamin C verträgt keine Hitze), reduzieren sich die bereits stark dezimierten Vitamin C-Mengen noch einmal.

Zum Glück gibt es einen natürlichen Vitamin-C-Lieferanten, die Acerola-Kirsche als getrocknetes Pulver. Vitamin C neutralisiert schädliche freie Radikale Vitamin C läßt die Zellen atmen, ein zentrales Geschehen nach Prof. Otto Warburg, um Krebsentstehung zu verhindern. Es stellt sich als Tatsache heraus, dass Vitamin C Krebs bekämpft bzw. am Entstehen hindert. Vitamin C ist ein hoher Faktor bei der Zellatmung (Gewebsatmung), dem Gasaustausch zwischen Sauerstoff und Kohlendioxid. Dies ist ein ganz wichtiger Faktor, damit eine Zelle nicht zur Krebszelle wird. Der Nobelpreisträger Prof. Dr. Otto Warburg hat gesagt: „Man entziehe einer Zelle etwa 35% Sauerstoff, dann wird aus jeder normalen Zelle eine Krebszelle“. Vitamin C stabilisiert das Bindegewebe Vitamin C entsorgt den „Sondermüll" des Körpers Seit den 1970er Jahren ist Vitamin C von der Wissenschaft als Entgiftungsmittel anerkannt. Man hat bis jetzt 50 potenziell toxische Substanzen ermittelt, z.B. Schwermetalle, PCB, Nitrosamine und Bakteriengifte, die vom Vitamin C gebunden und ausgeschieden werden, bevor sie Schäden im Körper anrichten. Für Raucher ist es DAS Gegenmittel. Vitamin C senkt deutlich die Blutfettwerte

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt am Tag für Erwachsene 100Milligramm. Während selbst Kleintiere täglich über 1.000 mg Vitamin C benötigen, rangiert die DGE-Empfehlung für einen Erwachsenen bei einem Zehntel davon.

Wieviel Milligramm empfiehlt die Selbsthilfegruppe?

1 gehäufter TL 17%iges Acerolapulver enthält so viel echtes Vitamin C wie 1 L frisch gepresster Orangensaft, etwa 1 Gramm. Wir empfehlen als Anfangsschub 3 TL Acerola von Cellavita. Der Anteil von 17% Vitamin C im schonend getrockneten und gemahlenen Fruchtpulver ist eine Höchstmenge. 3 Löffel bedeuten 3 x 4 Gramm = 3 Gramm reines Vitamin C.

MSM – Schwefelextrakt als natürliches Schmerzm…

MSM – Schwefelextrakt als natürliches Schmerzmittel:

Schmerzsalben enthalten heutzutage nur noch 10% DMSO. DMSO enthält MSM (körpereigener Schwefel) und wirkt 3x länger als Morphine. DMSO war ursprünglich ein Lösungsmittel in der Papierindustrie. Durch Zufall fand man heraus, dass es schmerzlindernd wirkt.

Es ist wasserlöslich oder auch in Kapselform erhältlich. Ein TL hat 2,5 gr MSM körpereigenen Schwefel. Um Schmerzen zu lindern genügt es, 4 Wochen lang 5gr. täglich MSM nehmen.

Traubenkernextrakt – OPC

Traubenkernextrakt – OPC: undefined

Diabetes Mellitus – Robert Franz

Diabetes Mellitus – Robert Franz:

Auszüge aus dem Interview mit Robert Franz:

Ohne ausreichend Vitamin D3 befindet sich der Körper in einer Art Winterschlaf, weshalb auch Diabetes entsteht, denn der Körper baut den Zucker nicht mehr ab. 100-1000 MikrogramChrom bsw. erhöhen die Anzahl der Insulinrezeptoren.

Die Moleküle von Zucker und Vitamin C sind gleich in ihrer Struktur. Wenn Vitamin C fehlt, nimmt sich der Körper ein ähnliches Molekül als ‘Bauträger’ in diesem Fall Zucker. Dadurch entsteht bsw. auch diabetische Retinopatie, man hat Zucker in den Augen, weshalb man auch schlechter sieht oder löchrige Arterien ebenfalls.

Laut Dr. Rath geht der Zucker um 30% zurück, sobald man 1.000 mg Vitamin C zu sich nimmt.Im Gegenzug verkauft Big Pharma weniger Metformin. 

OPC (Traubenkernextrakt) hilft bei der besseren Durchblutung des Körpers, so dass der Zucker über die Leber abgebaut werden kann, anstatt sich im Körper anzusammeln. Pharmazeutische Blutverdünner zerstören das Blut nur, besser gesagt die Blutplättchen. OPC sorgt dafür, dass sie geschmiert werden und Nährstoffe besser transportiert werden können. Man muss sich die Blutplättchen wie kleine Baggerschaufeln vorstellen. 

Chrom hilft dabei Zucker abzubauen. Es hilft auch dabei Fett abzubauen oder bei Protastabeschwerden. Chrom erhöht die Anzahl der Insulinrezeptoren. Dosierung zw. 100-1000 mg. 

“ASPARTAM wurde entwickelt, um Kreutzfeld Jacob gewinnbringend zu machen, und mit Alzheimer Millarden…”

“ASPARTAM wurde entwickelt, um Kreutzfeld Jacob gewinnbringend zu machen, und mit Alzheimer…

“The country of Russia apparently has denied 5G rollout and is planning on using fiber optic cables…”

“The country of Russia apparently has denied 5G rollout and is planning on using fiber optic…

What Parents Should Know About EMFs and Wi-Fi

What Parents Should Know About EMFs and Wi-Fi

PicoTesla Magnetic Therapy Sandyk R. Research Bibliography

PicoTesla Magnetic Therapy Sandyk R. Research Bibliography: pemf:Learn about @Dr. Reuven Sandyk’s…

“Hanfkonsumenten rate ich eindringlich, um strenge wissenschaftliche Analysen von Hanf- und…”

“Hanfkonsumenten rate ich eindringlich, um strenge wissenschaftliche Analysen von Hanf- und…